Retreat-Wochenende * Herzens-Fülle * Kakao-Zeremonie & Schwitzhütte * 17. – 18. August 2024 * in der bergischen Natur


* Herzens-Fülle * Kakao-Zeremonie & Schwitzhütten Zeremonie

An diesem Wochenende wollen wir uns ganz unserem Herzen widmen und all der Fülle, die wir durch die Liebe und Verbindung zu uns selbst in unserem Leben erschaffen können.
Am Samstag feiern wir die herzöffnende und mütterlich-nährende Energie des Kakaos in einer berührenden Kakao-Zeremonie, die uns uns selbst und den anderen Teilnehmern näher bringt. In einer Klangmeditation tauchen wir in die Weite unseres Herzraumes ein und geben uns unseren Wünschen und tiefen Bedürfnissen hin.
Im Kreis wunderbarer Menschen teilen wir unsere Erfahrungen und begegnen den Blockaden, die zwischen uns und unserer gelebten Fülle stehen.
Am Sonntag gehen wir gemeinsam in die Schwitzhütte und haben dort die Möglichkeit, alles zu transformieren und zu integrieren, was uns am Tag zuvor bewusst geworden ist und nun zum genau richtigen Zeitpunkt in die Wandlung und Heilung kommen möchte.

Es ist wunderbar dir ein ganzes Wochenende für dich Zeit zu nehmen und dir im Kreis Gleichgesinnter, in der wunderschönen Natur des bergischen Landes den Raum zu geben, in dich hinein zu spüren, einfach zu sein und dir deine persönliche Fülle bewusst zu machen und sie in deinem Leben zu aktivieren.

* Kakao-Zeremonie *

Kakao, das heilige Getränk der Götter & Göttinen ist eine unglaublich kraftvolle Medizin, die schon vor tausenden von Jahren in Zeremonien der Maya und vieler anderer indigener Kulturen Mittel- und Südamerikas zu höchsten Anlässen getrunken und zelebriert wurde. Es ist ein großes Geschenk, dass wir die Kraft der Kakao-Göttin heute auch in unserer Kultur erfahren dürfen, denn der liebevolle Geist des Rohkakaos umhüllt uns sanft und mütterlich, während unser Herz beginnt sich zu öffnen und unsere darin tief eingeschlossenen Gefühle langsam in Fluss kommen…

In zeremonieller Art zubereiteter Kakao ist ein magisches Getränk, welches schon in der rituellen Zubereitung so viel Liebe und Aufmerksamkeit erhält, dass es ein absoluter Heiltrunk ist. Kakao kann uns darin unterstützen, ein höheres Bewusstsein für uns selbst und unsere Lebensthemen zu erhalten. Es verstärkt die Bindung zu unserer inneren Mitte, bringt unsere Energien in Balance und erdet uns gleichzeitig.
Die Kakao-Göttin schenkt uns die Präsenz des Hier- und Jetzt, in der wir uns völlig wahrnehmen und spüren können. Sie versorgt uns mit der Fülle, die unser Herz und unser Körper in diesem Moment brauchen und trägt uns in Sanftheit, so dass wir uns fallenlassen können.

„Mama Cacao“, wie die Pflanzendeva liebevoll genannt wird, ist zusätzlich eine wertvolle und sanfte Unterstützerin in energetischen und emotionalen Heilungsprozessen. Sie ermöglicht uns Einblicke in unser Innenleben, verstärkt den Zugang zu unserer Intuition, Inspiration, Kreativität und zum Leben selbst. Dabei ist sie unglaublich nährend, schmackhaft und sehr sehr mütterlich in ihrer weiblich-füllenden Fürsorge.

* Die Schwitzhütte *

Die Schwitzhütte, oder auch die Gebärmutter unserer Großen Mutter ist ein Ort, an dem Heilung, Reinigung und Transformation geschieht. Ein zeitloser, unendlicher Raum, in dem alles Platz hat und seine Ehrung erhält. Ein Raum, in dem wir uns bewusst werden, Altes ins Feuer geben, uns reinigen und für uns, unsere Mitmenschen und Mutter Erde um Segen bitten. Geleitet von Liedern und Gebeten verbinden wir uns in diesem heiligen Raum mit allem was ist, war und sein wird.

Besonders unsere Ahnen – repräsentiert durch die glühenden Steine, die aus dem Feuer (männlich) in die Hütte (weiblich) getragen werden und für die Hitze sorgen – werden in diese Zeremonie eingeladen und um Unterstützung für unsere Reinigung und Heilung gebeten. Die Verbindung der männlichen und weiblichen Energien in uns selbst, repräsentiert durch das Feuer und die Hütte, sind ebenfalls ein wichtiger Heilaspekt dieses kraftvollen Rituals.

Die Zeremonie beginnt damit, dass wir das Feuer zusammen aufbauen, in das wir unsere Ahnen-Steine legen, und es gemeinsam entzünden. Zeitgleich bedecken wir die Hütte mit Materialien und bereiten uns darauf vor, mit welchen Themen und Intentionen wir in die Schwitzhütte gehen. Außerdem schmücken wir den Altar mit unseren Kraftgegenständen, Erinnerungsstücken und Fotos unserer Ahnen, um sie energetisch aufzuladen und unsere Familienmitglieder einzuladen!

Die Dauer in der Hütte ist tatsächlich zeitlos und besteht traditionell aus vier Runden, die den vier Elementen und Himmelsrichtungen gewidmet sind. Jede Runde beginnt damit, dass neue Steine in die Hütte getragen werden. Wie lange eine Runde genau dauert ist unterschiedlich. Insgesamt werden wir wahrscheinlich ca. 2 Stunden in der Hütte verbringt, und auch, wenn das vom Kopf her lang erscheint, kommt einem der Moment zeitlos vor, da man in der dunklen Hütte jedes Gefühl von Zeit und Raum verliert und damit eine Reise in andere Dimensionen und in die Tiefe seines Seins möglich sind.

Nach der Hütte haben wir die Möglichkeit uns im Kreis auszutauschen und das Erlebte miteinander zu teilen. Ich empfehle, nach der Schwitzhütte erstmal nicht zu Duschen sondern die Energie mit nach Hause zu nehmen und sich darin zu spüren.

Wir bauen die Hütte und das Feuer gemeinsam auf und am Abend, nach der Zeremonie gemeinsam wieder ab. Deshalb ist es auch schwer möglich, die genaue Endzeit der Veranstaltung zu planen. Bringt also nach oben hin genug Zeit mit! Nach der Hütte sollte man sich sowieso Ruhe gönnen und danach nichts mehr unternehmen.

Das gesamte Wochenende findet auf dem wunderschönen Gelände des Lichtpferdehofes statt, der im Bergischen Land, nähe Hückeswagen liegt  Ich werde versuchen von Köln aus Fahrgemeinschaften zu bilden, so dass wir alle problemlos hin und wieder zurück kommen. Die Übernachtung ist entweder im selbstmitgebrachten Zelt auf dem Grundstück des Lichtpferdehofes oder im Seminarraum im Schlafsack möglich.

Mitzubringen: Für die Kakaozeremonie … Unterlage (z.b. Yogamatte), Decke, Kissen, ausreichend Wasser zum Trinken, Kakao-Tasse.
Für die Schwitzhütte … Bitte zieht euch Kleidung an, die gegebenenfalls etwas dreckig werden kann, da wir uns den ganzen Tag draußen aufhalten. Außerdem eine Sitzunterlage in der Hütte (altes Handtuch, Flickenteppich o.ä.), ein Handtuch für nach der Hütte, ein Tuch, mit dem ihr in die Hütte geht (in das ihr euch einwickelt, und welches ihr in der Hütte ausziehen könnt, denn wir gehen ansonsten nackt in die Hütte), außreichend Wasser und geliebte Gegenstände und/oder Ahnen-Fotos, die ihr auf dem Altar gesegenet haben möchtet! Für die beiden Tage wäre es schön, wenn ihr etwas zu Essen mitbringt, was wir bei einem gemeinsamen Buffet Samstag und Sonntag Abend teilen können. Außerdem etwas, was ihr für’s Frühstück gerne esst. Alle weiteren Informationen bekommt ihr in einer Email kurz vor der Veranstaltung.

Datum: Samstag, 17. & Sonntag 18. August 2024

Uhrzeit: Samstag 15 Uhr – Sonntag ca. 20 Uhr

Beitrag: 212 € für das gesamte Wochenende (inklusive Übernachtung)

Wer nur an einem der beiden Tage teilnehmen kann zahlt für die Kakao-Zeremonie 88 € und für die Schwitzhütte 111 €

Ort: Lichtpferdehof * Kleinkatern 2a * 42499 Hückeswagen

Anmeldung: channeling(at)hotmail.de

Da die Plätze in der Hütte begrenzt sind, bitte ich euch um eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung unter channeling@hotmail.de 

Ich freue mich von Herzen auf dich